Dienstag, 16.07.24  
 Login:         Passwort vergessen?
das-holzportal.com als Startseite setzen Als Favorit setzen - Netscape/Mozilla-Benutzer drücken bitte Alt-D das-holzportal.com empfehlen
 Kategorien
Sie sind hier: Newsanzeiger > Unternehmen und Leute
Werbung
Branchenbuch
Marktplatz
eCommerce
Anzeigenmarkt
Maschinenbörse
Geschäftliches
Stellenmarkt
Lehrstellenbörse
Terminkalender
Newsanzeiger
'dhp'-TV
Downloads
Service
Partner
Dialog
Forum
'dhp' empfehlen
Anmeldung
Kunde
Newsletter
'dhp'-Award
PR / Marketing
Werbung in 'dhp'
Kooperation
'dhp'-Leistungen
'dhp'-Intern
'dhp' allgemein
Pressespiegel
Kontakt
Hilfe
Impressum
AGBs
Navigation
Sitemap

 

Nelskamp: "Der Handel ist Schnittstelle für Industrie und Handwerk"

„Der Handel setzt sich zu wenig für die Aufbereitung des Marktes und die Platzierung der Produkte ein“, konstatierte Heiner Nelskamp, Geschäftsführender Gesellschafter der Dachziegelwerke Nelskamp (www.nelskamp.de) anlässlich der Mitgliederversammlung des Baustoff-Fachhandels Bayern. „Aufgabe des Handels ist die kompetente Beratung seiner Kunden und ein klares Bekenntnis zum Hersteller“. Nur gemeinsam könnten Industrie und Handel gute Preise erzielen. Dann werde die Industrie ihre volle Kraft in die Entwicklung innovativer Produkte stecken und weiterhin den Bedarf nach Qualität befriedigen.

Die ureigenen Aufgaben stärker als bisher zu übernehmen, forderte Mittelständler Nelskamp auf der Podiumsdiskussion in Bamberg. Gemeinsamer Fokus sei das Handwerk. „An den Bedürfnissen von Verarbeitern und Bauherren orientieren sich Produktentwicklung und Beratung“, definierte Nelskamp die unterschiedlichen Aufgaben von Industrie und Handel. Ton-Dachziegel und Dachsteine sind „erklärungsbedürftige Produkte, keine Massenware“. Ergänzt durch Solarthermie und Photovoltaik erfüllen sie differenzierte Anforderungen. Diese Informationen dem Handwerk zu vermitteln und dadurch Zusatzgeschäft zu generieren, zähle zu den Kernkompetenzen des Handels und zeichne gute Beratung aus. „Auf diese Weise steuert und sichert der Handel den Auftragsfluss – ist Schaltstelle zwischen Industrie und Handwerk, nicht bloß Durchgangsstation für Produkte.“

Näher am Kunden als der Hersteller solle der Handel aktivere Neukundenakquise in der Region betreiben und Reklamationen eigenverantwortlicher bearbeiten. Schließlich seien Handwerker auch Verbraucher, die es eigens zu umwerben gilt, ergänzte Nelskamp.

Gemeinsam an einem Strick

„Ein klares Bekenntnis des Handels zu den Herstellern und umgekehrt ist Voraussetzung für stabile Preise und gemeinsamen Profit. Nur wer sich hinter unsere Produkte stellt, verkauft diese besser als ein ‚Gemischtwaren-Laden’, dem es egal ist, was der Kunde zu welchem Preis kauft. Auch wir beliefern schließlich nicht ‚Hinz und Kunz’, sondern suchen uns unsere Fachhändler aus. Kurz: Wir müssen an einem Strick ziehen.“

Hersteller als „Partner zum Anfassen“

Nelskamp versteht sein Unternehmen selbst als „Partner zum Anfassen“. Angebot an Außen- und Innendienst-Mitarbeiter des Fachhandels u. a.: kostenlose Seminare und Schulungen. Mit qualifizierten Beratern laute das Ziel: gute Produkte zu guten Preisen. „Übernimmt der Fachhandel mehr Eigenverantwortung, kann die Industrie alle Kraft in die Verbesserung, Veränderung und Neu-Entwicklung ihrer Produkte stecken“.

Weitere Informationen unter: Info-Fax-Nr. 0 28 53 / 37 59 und im Internet unter www.nelskamp.de.

Datum: 18.07.2002
Ansprechpartner: PR NORD Corporate Communications
Telefon: 0049 (0)531701010
Fax: 0049 (0)5317010150
E-Mail online@pr-nord.de
Internet: www.nelskamp.de

Fragen/Meinung/Nachricht an den Autor:

Titel: Frau Herr
Name:
Firma:
E-Mail:
Telefon:
Nachricht:
 


zurück   zum Seitenanfang   drucken   Diese News weiterempfehlen
 
 
 
 
© 2000-2007 das-holzportal.com | info@das-holzportal.com | Alle Rechte vorbehalten.